Suche

Menu

Close

AnmeldenAbmelden ProdukteTherapiegebieteDigitale AnwendungenService & RessourcenService & RessourcenFortbildungen & CMEServicematerialNewsKontakt

Menü

schließen

FSMEFSME im ÜberblickVirusSymptomeDiagnoseVerlaufFSME behandelnFolgenRisikogebieteFSME-ImpfstoffFSME-ImpfstoffFSME-ImpfschemaFSME-Impfung AuffrischungFSME-Impfung NebenwirkungenKosten FSME-ImpfungService & RessourcenService & RessourcenServicematerial
FSME-Impfschema

Prinzipiell werden für die Grundimmunisierung drei Impfungen benötigt. Dabei können jedoch unterschiedliche Intervalle auftreten, da sich bei der Impfung gegen FSME Impfabstände je nach verwendetem Impfstoffa oder FSME-Impfschema unterscheiden.2

Führen sie regelmäßig einen Impfpasscheck durch.

Zum Impfschema des Pfizer FSME-Impfstoffs Loading

Hinweis: Sie benötigen zur Ansicht der Informationen ihren Doc-Check Login

Gut zu wissen: 
  • Das FSME-Impfschema für Erwachsene und Kinder ist gleich. Das bedeutet, dass bei der FSME-Impfung der Abstand zwischen den einzelnen Dosen für alle Altersgruppen identisch ist. 

  • Kinder und Erwachsene erhalten je nach Alter unterschiedliche Impfstoffe. 

  • Zudem sind die Abstände der FSME-Impfung (Intervall) abhängig vom jeweiligen Impfschemaa.

Für wen empfiehlt die STIKO die FSME-Impfung?

Für Menschen, die sich in FSME-Risiko-Gebieten aufhalten, empfiehlt die STIKO bei Zecken-Exposition einen Impfschutz gegen FSME.1

Prinzipiell steigt das Expositionsrisiko zwar mit der Länge des Aufenthalts und ist am höchsten für Personen, die im Risikogebiet wohnhaft sind. Jedoch ist bei Zeckenexposition ein individuelles Risiko auch während kurzen Aufenthalten und Ausflügen gegeben.1

Personen, die sich vor einem FSME-Risiko durch den Stich einer Zecke schützen möchten, fragen sich bei der FSME-Impfung, wie oft, bzw. bei wie viele Impfungen notwendig sind, um einen ausreichenden Schutz aufzubauen. 

FSME-Impfung: Impfschema

Bei einer normalen Grundimmunisierung werden die ersten beiden Impfungen grundsätzlich an den Tagen 0 sowie nach 1-3 Monaten gegeben. Die dritte Impfung zum Abschluss der Grundimmunisierung erfolgt je nach Impfstoffa 5-12 oder 9-12 Monate nach der zweiten Impfung.2, 3

Detaillierte Informationen zum Impfschema des Pfizer FSME-Impfstoffs finden Sie hier:

Zum Impfschema Loading

Hinweis: Sie benötigen zur Ansicht der Informationen ihren Doc-Check Login

Ist bei der FSME-Impfung eine Schnellimmunisierung möglich?

Um schneller den langfristigen FSME-Impfschutz zu erreichen, können bei der FSME-Impfung Impfabstände zwischen den notwendigen Dosen nach bestimmten Vorgaben verkürzt werden (schnelle Grundimmunisierung). Einzelheiten zum jeweiligen FSME-Impfschema entnehmen Sie bitte den Fachinformationen der Hersteller.3 Laut RKI besteht nach vollständiger Grundimmunisierung unabhängig vom verwendeten FSME-Impfstoff und FSME-Impfschema ein vollständiger Schutz bei 99 % der Geimpften für mindestens drei Jahre. Nach zwei von drei Impfungen der Grundimmunisierung besteht bei 98 % ein Schutz, der allerdings nur etwa 1 Jahr anhält.3 Regelmäßige Auffrischimpfungen sind danach – je nach Alter und verwendetem Impfstoffa – alle fünf bzw. drei Jahre notwendig.

FSME – wie oft sollten Sie Patient:innen im Risikogebiet impfen? FSME-Risikogebiete in Deutschland

Personen, die in FSME-Risiko-Gebieten leben, benötigen einen belastbaren FSME-Impfschutz, solange sie sich im Grünen aufhalten und dadurch der Gefahr eines Zeckenstichs ausgesetzt sind. Das ist nicht nur in Wald und Feld der Fall, sondern auch z.B. im eigenen Garten, in Parks, Schwimmbädern oder Biergärten.1

Welche Kreise in Deutschland als Risikogebiete ausgewiesen sind, wird vom RKI jährlich aktualisiert. Dabei ist die Zahl der FSME-Risikogebiete über die Jahre zunehmend. Sehen Sie hier, wo sich diese Risikogebiete in den einzelnen Bundesländern befinden und ob Ihre Praxis sich in einem Risikogebiet befindet.

Zu den FSME-Risikogebieten Loading

Eine vollständige Grundimmunisierung mit 3 FSME-Impfungen, kann in FSME-Risikogebieten bereits ab dem ersten Lebensjahr begonnen werden und für einen zuverlässigen Schutz sorgen. Regelmäßige Boosterimpfungen bis ins hohe Alter können diesen Schutz aufrechterhalten. 

Allerdings schließen 7 von 10 Geimpften die FSME-Grundimmunisierung nicht korrekt ab.4 Sie und Ihr Praxisteam sollten deshalb regelmäßig den Impfpass Ihrer Patient:innen auf vollständigen Impfschutz prüfen, um fehlende Impfungen ggf. nachzuholen. Gleiches gilt für Auffrischimpfungen: 9 von 10 Geimpften verpassen ihren ersten Booster.4 Der Stich einer Zecke kann in diesem Fall ein Risiko sein.

Häufige Frage: Sollte im Impfausweis nur eine FSME-Impfung dokumentiert sein, stellt sich vielfach die Frage, ob eine zweite Impfung ungeachtet des Impfabstandes erfolgen kann, oder ob die Impfserie von vorne beginnen muss. In diesem Fall empfiehlt die STIKO zwar „Jede Impfung zählt“5, allerdings sollten hierzu die jeweiligen Fachinformationena der Hersteller beachtet werden.

FSME-Impfung bei Reisen?

Wer in einem der FSME-Risikogebiete Urlaub macht, auf Klassenfahrt geht oder Ausflüge dorthin unternimmt, sollte bei Gefahr von einer Zecke gestochen zu werden über einen FSME-Impfschutz verfügen. Hierzu rät das Robert Koch-Institut: „Ein zeitlich begrenzter Impfschutz (etwa für Feriengäste aus Nichtrisikogebieten) erfordert mindestens zwei Gaben des Impfstoffs; ein länger bestehender Impfschutz jedoch drei Gaben.“1

FSME wird in der Regel in den seitlichen Oberarm geimpft.

Um kurzfristig eine saisonale Schutzwirkung zu erreichen, ist es möglich gegen FSME 2 Impfungen zu erhalten. Geimpfte sind für die Dauer der Reise dann immun. Dennoch ist der Abschluss der Grundimmunisierung mit einer 3. FSME-Impfung im Abstand des jeweiligen Impfschemas sinnvoll: Der dreijährige Langzeitschutz ermöglicht Spontaneität für zukünftige Aktivitäten in FSME-Risikogebieten, wenn ein Risiko durch Zecken besteht. 

FSME – wann ist ein guter Impfzeitpunkt?

Eine Impfung gegen FSME ist grundsätzlich zu jeder Zeit im Jahr möglich. Aufgrund der warmen Winter sind Zecken zwischenzeitlich nahezu das ganze Jahr über aktiv.2 Dennoch ist es empfehlenswert, mit dem Aufbau der Grundimmunisierung im Herbst zu beginnen und im neuen Jahr zu beenden. 

Der Abstand zwischen der 1. Und 2. FSME-Impfung beträgt bei einer normalen Grundimmunisierung 1 bis 3 Monate. Danach sind Geimpfte bereits für die kommende Zeckensaison immun.1 Die dritte Impfung kann dann gemäß des jeweiligen Impfschemasa während der Zeckensaison gegeben werden.

Meist wird das Thema „Zecke“ erst im Frühjahr wieder aktuell. Wurde die Grundimmunisierung nicht bereits im Herbst begonnen, kann auf die schnelle Grundimmunisierung zurückgegriffen werden. Hier werden die Impfabstände gemäß der in den Fachinformationen vorgegebenen Intervalle verkürzt.3 

FSME-Impfung – ist ein Abstand zu anderen Impfungen empfohlen?

Beim Beginn der FSME-Grundimmunisierung im Herbst kann eine Kombination mit anderen Impfungen, die zu dieser Jahreszeit empfehlenswert sind, sinnvoll sein. Dazu sind unbedingt die Anweisungen in den jeweiligen Fachinformationen der Impfstoffea zu beachten. Erfolgen demnach die FSME- und Grippeimpfung gleichzeitig, d.h. am gleichen Impftermin, sind die Impfstoffe in verschiedene Gliedmaßen zu verabreichen. 

Grundsätzlich ist bei der Anwendung von Totimpfstoffen keine Einhaltung von Mindestabständen erforderlich.5 

Um gegen die durch eine Zecke übertragenen FSME-Viren längerfristig immun zu sein, benötigen Geimpfte allerdings insgesamt drei Impfungen.1 Ein Termin für diese FSME-Grundimmunisierung kann unter Einhaltung der Angaben zur Koadministration in den Fachinformationen der jeweiligen Impfstoffea mit anderen Totimpfstoffen, beispielsweise der Grippe- oder Tetanus-Impfung, terminlich kombiniert werden.

a Siehe Fachinformationen der verfügbaren FSME-Impfstoffe.
Referenzen:Robert Koch-Institut Epid Bull 2024; 9:3-21.Robert Koch-Institut Epid Bull 2022;16:3-8.Robert Koch-Institut „Antworten auf häufig gestellte Fragen zur FSME-Impfung“; https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/FSME/FSME-Impfung/FSME-Impfung.html; Stand 29.04.2024.Schley K et al. Vaccination rate and adherence of tick-borne encephalitis vaccination in Germany. Vaccine. 2021; 39(5): 830-838.Robert Koch-Institut Epid Bull 2024; 4:34.
Header of this card goes here

Die hier zur Verfügung gestellten Informationen richten sich an Fachkreise. 

Informationen für Patient:innen finden Sie unter www.zecken.de.

Button Loading

Pfizerpro bietet als Service- und Informationsportal für den medizinischen Fachkreis wissenschaftliche Inhalte, CME zertifizierte Fortbildungen sowie Service für Fachkreise und deren Patient:innen.

 

Copyright © 2024 Pfizer Pharma. Alle Rechte vorbehalten.
Mitglied im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen und im Verein Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.

Sie verlassen jetzt PfizerPro.de

Sie verlassen jetzt eine von Pfizer betriebene Webseite. Die Links zu allen externen Webseiten werden als Information für unsere Besucher bereitgestellt. Pfizer übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt von Webseiten, die nicht zu Pfizer gehören und nicht von Pfizer betrieben werden.