Suche

Menu

Close

AnmeldenAbmelden ProdukteTherapiegebieteDigitale AnwendungenService & RessourcenService & RessourcenFortbildungen & CMEServicematerialNewsKontakt
Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom (mCRPC)Diagnostik des mCRPC

Um ein metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom (mCRPC) bei Patienten zu diagnostizieren, muss eine Kastrationsresistenz und Metastasen nachgewiesen werden.

Kastrationsresistenz feststellen

Eine Kastrationsresistenz wird diagnostiziert, wenn unter Androgendeprivationstherapie (ADT) oder chirurgischer Kastration und einem Testosteronspiegel < 50 ng/dl1

  • der PSA-Wert in drei aufeinanderfolgenden Analysen in mindestens einwöchigem Abstand ansteigt und der PSA-Wert < 2 ng/ml beträgt 

    oder
     
  • ein radiologischer Progress (nach Definition der Prostate Cancer Working Group) besteht.1
PSA-Wert

Der PSA-Wert gibt die Konzentration des prostataspezifischen Antigens (PSA) im Blut an. Hierbei handelt es sich um ein Protein, welches nur in der Prostata gebildet wird und häufig bei einem Prostatakarzinom erhöht ist.2

Ein Anstieg des PSA-Wertes während einer Krebstherapie kann auf einen Progress hindeuten. Aus diesem Grund wird während einer Behandlung, z. B. unter ADT, eine regelmäßige Überwachung des PSA-Wertes empfohlen.3

Darüber hinaus spielt der PSA-Wert bei der Früherkennung, Therapieentscheidung und der Nachbeobachtung eine zentrale Rolle.1–3

Metastasen diagnostizierenUm bei einem Prostatakarzinom mögliche Metastasen festzustellen, stehen verschiedene bildgebende Verfahren zur Verfügung:1,2
Scroll left to view table
Zur Beurteilung von Knochenmetastasen Knochenszintigraphie
  • bei PSA-Wert > 10 ng/ml oder
  • Gleason-Score ≥ 8 oder 
  • cT3/4 oder Knochenschmerzen
Zur Beurteilung von Lymphknotenbefall CT oder MRT des Beckenraumes
  • bei Gleason-Score ≥ 8 oder
  • cT 3/4
Zur Ausbreitungsdiagnostik PSMA-PET
  • bei Gleason-Score 8-10 oder 
  • cT3/4 oder 
  • PSA ≥ 20 ng/ml
Unsere Produkte bei mCRPC

Für Informationen zu unserem Produktportfolio, melden Sie sich bitte mit Ihren DocCheck Zugangsdaten an. 

AnmeldenLoading
AbkürzungenADT = Androgendeprivationstherapie; CT = Computertomographie; mCRPC = Metastasiertes kastrationsresistentes Prostatakarzinom; MRT = Magnetresonanztomographie; PET = Positronen-Emissions-Tomografie; PSA = Prostataspezifisches Antigen; PSMA = Prostataspezifisches MembranantigenReferenzenS3-Leitlinie: Prostatakarzinom; Stand: 2021. Patientenleitlinie: Prostatakrebs II – Lokal fortgeschrittenes und metastasiertes Prostatakarzinom; Stand: 2018. EAU-Guideline: Prostata Cancer; Stand: 2023.
Unsere Fortbildungsplattform für Fachärzt:innen

Besuchen Sie die OncoAcademy: unsere Fortbildungsplattform für medizinische Fachkreise, mit Downloads und Inhalten zum lebenslangen Lernen und Weiterbilden im Bereich der Onkologie.

Zur FortbildungsplattformLoading
Über mCRPC

Das Wichtigste zum Prostatakarzinom und mCRPC zusammengefasst: Epidemiologie, Definitionen und vieles mehr.

Mehr erfahrenLoading
Therapie des mCRPC

Wie wird mCRPC behandelt? Entdecken mehr zum Thema.

Mehr erfahrenLoading

Pfizerpro bietet als Service- und Informationsportal für den medizinischen Fachkreis wissenschaftliche Inhalte, CME zertifizierte Fortbildungen sowie Service für Fachkreise und deren Patient:innen.

 

Copyright © 2023 Pfizer Pharma. Alle Rechte vorbehalten.
Mitglied im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen und im Verein Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.

Sie verlassen jetzt PfizerPro.de

Sie verlassen jetzt eine von Pfizer betriebene Webseite. Die Links zu allen externen Webseiten werden als Information für unsere Besucher bereitgestellt. Pfizer übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt von Webseiten, die nicht zu Pfizer gehören und nicht von Pfizer betrieben werden.