Suche

Menu

Close

AnmeldenAbmelden ProdukteTherapiegebieteService & RessourcenService & RessourcenFortbildungen & CMEServicematerialNewsKontakt zu uns

Menü

schließen

ÜberÜber HämophilieHämophilie erkennen: Krankheitsbild & DiagnostikImpfen von Hämophilie-Patient:innen problemlos möglichTherapieTherapieTherapie heuteTherapie in der Zukunft360°  PatientenbetreuungHaemoassist® 2 Therapie-AppInformationen für Apotheker:innen
Therapie heute: Faktor- und Non-Faktor-Therapien

Aktuell ist die Behandlung mit Faktorpräparaten das Mittel der Wahl für die Therapie von Hämophilie-Patient:innen. Jedoch lassen derzeit verschiedene in klinischer Entwicklung befindliche Ansätze, die alternative Gerinnungsmechanismen adressieren, und Durchbrüche im Bereich der Gentherapie hoffen, dass künftig Aussicht auf eine langanhaltende Normalisierung der Faktorspiegel besteht.

Bei der Therapie der Hämophilie wird in der Regel zwischen Bedarfsbehandlung und Prophylaxe unterschieden. Als langjährig bewährter Goldstandard der Hämophilietherapie gilt die regelmäßige, blutungsverhütende Behandlung (Prophylaxe) mit Infusion von plasmatisch oder rekombinant hergestellten Faktorpräparaten. Ziel ist es, das Auftreten spontaner Gelenkeinblutungen zu minimieren. Bei sogenannten Durchbruchblutungen, nach Traumata oder vor sportlichen Aktivitäten oder Operationen können zusätzliche Infusionen im Rahmen einer Bedarfsbehandlung notwendig sein.1 Faktorpräparate mit verlängerter Halbwertszeit ermöglichen Patient:innen eine Ausdehnung der Spritzintervalle.

Allerdings ist die Bildung von Antikörpern (Hemmkörper) gegen den substituierten Faktor eine mögliche und schwere Komplikation bei der Behandlung von Hämophilie-Patienten.1,2 Dies tritt vor allem bei Hämophilie A auf. Für diese Patient:innen können Blutungskomplikationen durch sogenannte Bypass-Präparate (aktiviertes Prothrombin-Komplex-Konzentrat, rekombinanter aktivierter Faktor VII) behandelt werden.1,2,4 Zusätzlich steht mit Emicizumab seit 2018 ein bispezifischer, monoklonaler Antikörper zur subkutanen Gabe als Routineprophylaxe von Blutungsereignissen bei Patienten mit Hämophilie A mit FVIII-Hemmkörpern sowie bei schwerer Hämophilie A ohne Hemmkörper zur Verfügung.

Langfristig kann auch durch eine sogenannte Immuntoleranzinduktion (ITI) der Körper an den entsprechenden Faktor gewöhnt werden. Dafür müssen die Patienten über längere Zeit und in kurzen Zeitintervallen hohe Dosen Faktorkonzentrat injizieren. In 70 - 80 % der Fälle ist diese Behandlung erfolgreich und es kann eine reguläre Prophylaxe mit einem Faktorkonzentrat erfolgen.7

Therapie in ZukunftLoading
Referenzen:Miesbach W et al. Therapiemöglichkeiten der Hämophilie. Dtsch Arztebl Int 2019; 116: 791-8; DOI: 10.3238/arztebl.2019.0791 https://www.aerzteblatt.de/archiv/210953/Therapiemoeglichkeiten-der-Haem…Srivastava A, Brewer AK, Mauser-Bunschoten EP, et al. Guidelines for the management of hemophilia. Haemophilia 2013;19(1):e1-47.Parth M, Reddivari AKR. Hemophilia. [Updated 2020 Jun 10]. In: StatPearls [Internet]. Treasure Island (FL): StatPearls Publishing; 2020 Jan-. Available from: https://www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK551607/Loomans JI et al. Hämophilie. Ned Tijdschr Geneeskd. 2014;158:A7357World Federation of haemophilia. https://elearning.wfh.org/elearning-centres/introduction-to-hemophilia/#…Aktuelle Patientenzahlen aus dem Deutschen Hämophilieregister. Stand 2019. https://www.pei.de/DE/regulation/melden/dhr/dhr-node.htmlSrivastava A et al. WFH Guidelines for the Management of Hemophilia, 3rd edition. Haemophilia. 2020 Aug;26 Suppl 6:1-158Holstein K. Therapie der Hämophilie A und B mit Biologika – heute und in Zukunft. https://www.der-niedergelassene-arzt.de/medizin/kategorie/medizin/therap…Lee CS et al.: Adenovirus-mediated gene delivery: Potential applications for gene and cell-based therapies in the new era of personalized medicine. Genes Dis 2017; 4: 43–63National Institutes of Health (NIH): What is gene therapy? https://ghr.nlm.nih.gov/primer/therapy/genetherapyNational Institutes of Health (NIH): How does gene therapy work? https://ghr.nlm.nih.gov/primer/therapy/proceduresStehle IM, Lipps HJ. Vektordesign: Episomen – ein Weg zur sicheren Getherapie? BIOspektrum. 01.08. 14. Jahrgang. S.22–24(21)Voigt JA, Schmidt J, Riss R, et al. Physiologie und Pathophysiologie der Blutgerinnung. In: Kneser U, Horch R, Lehnhardt M, Herausgeber. Grundkurs Mikrochirurgie. Berlin, Heidelberg, s.l.: Springer Berlin Heidelberg; 2016, p. 16–24.(22)Konkle BA, Huston H, Nakaya Fletcher S. GeneReviews®: Hemophilia A. Seattle (WA); 2017. Verfügbar unter www.ncbi.nlm.nih.gov/books/NBK1404/. [02.04.2019].Beutel K, Hauch H, Rischewski J, et al. ITI with high-dose FIX and combined immunosuppressive therapy in a patient with severe haemophilia B and inhibitor. Hamostaseologie 2009;29(2):155–7.Husseinzadeh H, Chiasakul T, Gimotty PA, et al. Prevalence of and risk factors for cerebral microbleeds among adult patients with haemophilia A or B. Haemophilia 2018;24(2):271–7.Seuser A, Djambas Khayat C, Negrier C, et al. Evaluation of early musculoskeletal disease in patients with haemophilia: results from an expert consensus. Blood Coagul Fibrinolysis 2018;29(6):509–20.Khawaji M, Astermark J, Mackensen S von, et al. Bone density and health-related quality of life in adult patients with severe haemophilia. Haemophilia 2011;17(2):304–11.Barthels M, Depka M von (eds.). Das Gerinnungskompendium. 1. Aufl. s.l.: Thieme; 2003.Luxembourg B, Krause M, Lindhoff-Last E. Basiswissen Gerinnungslabor; 2009. Verfügbar unter www.aerzteblatt.de/archiv/64186/Basiswissen-Gerinnungslabor. [18.12.2019].
Unser Produkt für Hämophilie A Erfahren Sie hier mehr Loading
Unser Produkt für Hämophilie B Erfahren Sie hier mehr Loading
Haemoassist® 2

Hier finden Sie weitere Informationen zum elektronischen Dokumentationstagebuch Haemoassist® 2.

Mehr erfahren Loading
GSAV Informationen kompakt

Alle wichtigen Informationen zum GSAV für den behandelnden Arzt zusammengefasst

Zum Herunterladen anmeldenLoading
PfizerPro Account

Pfizerpro bietet als Service- und Informationsportal für den medizinischen Fachkreis wissenschaftliche Inhalte, CME zertifizierte Fortbildungen sowie Service für Fachkreise und deren Patient:innen.

 

Copyright © 2022 Pfizer Pharma. Alle Rechte vorbehalten.
Mitglied im Verband der forschenden Pharma-Unternehmen und im Verein Freiwillige Selbstkontrolle für die Arzneimittelindustrie e.V.

Sie verlassen jetzt PfizerPro.de

Sie verlassen jetzt eine von Pfizer betriebene Webseite. Die Links zu allen externen Webseiten werden als Information für unsere Besucher bereitgestellt. Pfizer übernimmt keine Verantwortung für den Inhalt von Webseiten, die nicht zu Pfizer gehören und nicht von Pfizer betrieben werden.