Axiale Spondyloarthritis

Definition und Einteilung1

Spondyloarthritiden (SpA) sind eine heterogene Gruppe entzündlich-rheumatischer Erkrankungen mit klinischen und genetischen Gemeinsamkeiten, aber auch mit Überlappungen und Übergängen in verwandte entzündlich-rheumatische Erkrankungen. Sie sind durch Entzündungen im Bereich der Wirbelsäule gekennzeichnet, die häufig zu Rückenschmerzen führen. Die Gesamtgruppe der SpA lässt sich unterteilen in eine prädominant axiale SpA, zu der auch die ankylosierende Spondylitits (AS, sog. Morbus Bechterew) zählt, sowie eine prädominant periphere Form.

Bei der prädominant axialen Manifestation stehen Schmerzen und die Bewegungseinschränkung im Bereich des Achsenskeletts im Vordergrund, wobei die zunehmende Steifheit der Wirbelsäule für die Patienten mit axialer SpA von zentraler Bedeutung ist. Mit zunehmenden strukturellen Schäden im Bereich der Wirbelsäule kann es auch zu einer veränderten Körperhaltung und Statik kommen. Die nicht-röntgenologische axiale Spondyloarthritis unterscheidet sich hinsichtlich der Krankheitsdauer und des Ausmaßes der zu einem bestimmten Zeitpunkt vorhandenen strukturellen Veränderungen von der AS. Hier sind (noch) keine strukturellen Läsionen in den SI-Gelenken im konventionellen Röntgenbild sichtbar.

Daneben gibt es aber auch Patienten ohne axiale Symptomatik, die unter einer prädominant peripheren Manifestation wie einer Arthritis, Enthesitis und/oder Daktylitis leiden.

Epidemiologie1-3

  • Prävalenz:
    Ankylosierende Spondylitis2 Prävalenz der gesamten Gruppe der SpA1
    Weltweit zwischen 0,1% und 1,4%, wobei die meisten dieser Daten aus Europa stammen. In Mitteleuropa liegt die Prävalenz bei 0,3-0,5% 0,4 - 2%
  • Die Assoziation mit dem Antigen HLA-B27 ist charakteristisch für diese Erkrankungsentität, im Mittel sind 80-95% der Patienten mit AS HLA-B27 positiv1
  • Krankheitsbeginn: Im Durchschnitt treten die ersten Symptome im Alter von ca. 25 Jahren auf3

Symptome1,2

Leitsymptom der axialen Spondyloarthritis ist ein vornehmlich im unteren Rücken auftretender chronischer Schmerz, der zu einem Erwachen in der zweiten Nachthälfte führt und sich durch Bewegung verbessert1,2. Weitere mögliche Symptome:

  • Morgensteifigkeit dauert länger als 30 Minuten an1
  • Eingeschränkte Wirbelsäulenbeweglichkeit1
  • Asymmetrische Oligoarthritis bevorzugt in den unteren Extremitäten und meist unter Aussparung kleinerer Gelenke1
  • Enthesitis1
  • Akute anteriore Uveitis1

Quellen:

  1. Kiltz U et al. AWMF online. 2019, https://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/060-003l_S3_Axiale-Spondylo..., letzter Aufruf: 15.12.2020.
  2. Braun J & Sieper J. Lancet. 2007;369(9570):1379–1390.
  3. Feldtkeller E et al. Rheumatol Int. 2003;23(2):61-66.