Bakterielle Infektionen mit multiresistenten gramnegativen Erregern

Klinische und epidemiologische Herausforderungen

Bakterielle Infektionen mit multiresistenten Erregern stellen eine globale Herausforderung für das öffentliche Gesundheitswesen dar. Die Prävalenz ist stetig steigend und mit erhöhter Mortalität, verlängerter Klinikverweildauer und erhöhten Kosten verbunden. Trotz zunehmender Kenntnisse über die Ursachen von Auftreten und Verbreitung sowie globaler Bemühungen, diese einzudämmen, bleibt die Zunahme resistenter Bakterienstämme eine große Herausforderung für die Infektionstherapie. Vor allem die steigende Inzidenz multiresistenter gramnegativer Erreger erschwert die Behandlung von schweren bakteriellen Infektionen und erhöht die Mortalität erheblich. Durch die begrenzten Behandlungsmöglichkeiten besteht ein dringender Bedarf an neuen Behandlungsstrategien, um dieser wachsenden Bedrohung begegnen zu können.