Transthyretin-Amyloidose (ATTR-Amyloidose)

Ein Krankheitsbild mit vielen Facetten

Ein älterer männlicher Patient mit Herzinsuffizienz, der nicht auf die Standardtherapie mit Betablockern oder ACE-Hemmern anspricht, gibt Rätsel auf. Kommen noch eine Herzwandverdickung in der Echokardiographie, eine Erhöhung des Biomarkers NT-proBNP und ein bilaterales Karpaltunnelsyndrom hinzu, lohnt es sich, eine Transthyretin-Amyloidose mit Kardiomyopathie (ATTR-CM) in die diagnostischen Überlegungen einzubeziehen. Die breite Symptomvielfalt führt dazu, dass die Erkrankung häufig erst in fortgeschrittenen Stadien entdeckt wird.1

 

Differenzialdiagnostik bei Herzinsuffizienz: ATTR-Kardiomyopathie rechtzeitig erkennen

„Blickpunkt Medizin: Aktuelle Kardiologie“ gibt einen Überblick zur Diagnose und Therapie von Transthyretin-Amyloidosen mit Kardiomyopathie.

Download

 

Nuklearkardiologie: Skelettszintigrafie für die frühe Diagnose einer Transthyretin-Amyloidose mit Kardiomyopathie (ATTR-CM)

Der Artikel in der Blickpunkt Medizin fokussiert auf die Diagnose der ATTR-CM mittels Skelettszintigraphie.

Download

 

Focus Gesundheit: Schäden an Herz & Nerven

Lesen Sie im Focus Gesundheit einen Beitrag zur Transthyretin-Amyloidose. In einem Interview antwortet Dr. Tobias Lüke (Medical Lead für Seltene Erkrankungen bei Pfizer) auf Fragen rund um das Erkrankungsbild.

Download

 


Quellen

  1. Maurer MS et al., Circulation 2017,135:1357–1377