0
Noch keine abgegebenen Stimmen

Lesezeit: 2 Minuten

Mehr als 20 Pfizer-Medikamente sind in Deutschland zur Behandlung von Krebs zugelassen. Zahlreiche davon werden im hochmodernen Pfizer Produktionswerk in Freiburg im Breisgau hergestellt, darunter namhafte Präparate wie IBRANCE® und Daurismo®. Hier erfahren Sie, wie die Fertigungsanlagen neue Maßstäbe in der hochwertigen Produktion von Tabletten und Kapseln setzen.


Die hochmoderne PCMM-Fertigungsanlage in Freiburg im Breisgau, PCMM = Portable, Continuous, Miniature und Modular

Über 4 Milliarden Tabletten und Kapseln werden jährlich in Freiburg produziert. Das Werk ist im internationalen Vergleich führend in der innovativen Feststoffproduktion. Zwei der fortschrittlichsten Anlagen der Welt sind hier im Einsatz, die vollautomatisch und kontinuierlich Medikamente herstellen. Als geschlossene und eigenständig arbeitende Systeme produzieren sie feste Arzneiformen stufenlos, flexibel und deutlich schneller als bisher. Dadurch werden die Sicherheit und Qualität der Produkte nochmals gesteigert. Ferner kann die Zeit zwischen Entwicklung und Produktion hochpotenter Arzneimittel beschleunigt werden, um diese den Patienten noch schneller zugänglich zu machen.

Die Anlagen fügen sich durch ihren geringen Ressourcenverbrauch in das nachhaltige Konzept des Standorts ein. 90 Prozent der Energie kann aus erneuerbaren Ressourcen gewonnen werden, damit ist die Fabrik Vorreiter in der umweltfreundlichen und nachhaltigen pharmazeutischen Produktion.

Damit Ihnen an dieser Stelle weiterführende Informationen zu den bekanntesten in Freiburg produzierten Onkologika zeigen dürfen, ist ein DocCheck Login notwendig.