Zurück zur Startseite

 

Venöse Thromboembolie (VTE)

Eine VTE ist ein Blutgerinnsel, das ein Blutgefäß verstopfen kann. Dabei unterscheidet man zwei Arten einer VTE:

  1. Wenn das Gerinnsel die tiefe Beinvene verstopft, spricht man von einer sogenannten tiefen Beinvenenthrombose (TVT).
  2. Wenn das Gerinnsel mit dem Blutstrom in die Lunge gelangt und dort ein Gefäß verstopft, spricht man von einer sogenannten Lungenembolie (LE).

 

Eine VTE ist relativ häufig, wird aber oft nicht erkannt. Schätzungsweise 1 von 20 Personen entwickelt einmal in ihrem Leben eine VTE. Man schätzt, dass ca. 0,1–0,2 % der Bevölkerung pro Jahr von einer TVT/LE betroffen sind, das sind etwa 760.000 Menschen in Europa.1,2

 

Eine VTE kann bei jedem auftreten, allerdings gibt es bestimmte Risikofaktoren, die die Wahrscheinlichkeit eines Auftretens erhöhen können. Dazu zählen beispielsweise

  • chirurgische Eingriffe,
  • die Einnahme von Hormonpräparaten sowie
  • Rauchen

 

Je mehr Risikofaktoren vorhanden sind, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit für das Auftreten einer VTE.

Gibt es Komplikationen im Zusammenhang mit einer venösen Thromboembolie (VTE)?

Glücklicherweise entwickeln die meisten Patienten nach der Behandlung einer VTE keine länger anhaltenden Komplikationen. Allerdings können Komplikationen, die zu einer Beeinträchtigung der Lebensqualität führen können, nicht vollständig ausgeschlossen werden. Dazu zählen unter anderem:

  • Patienten, bei denen eine VTE nicht behandelt wird, haben ein höheres Risiko für andere Gefäßerkrankungen (z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall).
  • Patienten mit einer VTE und/oder ein LE haben in den ersten Monaten ein hohes Risiko für ein erneutes Auftreten (Rezidiv). (Bei etwa einem Drittel der Patienten, die eine VTE hatten, tritt innerhalb von 10 Jahren erneut eine VTE auf.3)

 


Quellen:

  1. American College of Chest Physicians. A patient’s guide to antithrombotic and thrombolytic therapy. American College of Chest Physicians, 2012. http://www.chestnet.org/Foundation/Patient-Education-Resources/DVTBlood-...
  2. Cohen AT, Anelli G, Anderson FA, Arcelus JI, Bergvist D, Brecht JG, Greer IA, Heit JA, Hutchinson JL, Kakkar AK, Mottier D, Oger E, Samama MM, Spannagl M, VTE Impact Assessment Group in Europe (VITAE). Venous thromboembolism (VTE) in Europe. Thromb Haemost 2007; 98:756–64;
  3. Centers for Disease Control and Prevention. Deep vein thrombosis (DVT)/ pulmonary embolism (PE) – blood clot forming in a vein. Data and statistics. http://www.cdc.gov/ncbddd/dvt/data.html;

 

Weitere Informationen über tiefe Venenthrombosen für Fachkreise finden Sie hier: